Augsburg

FAMILIE LOSSA

lossa-familie

HIER WOHNTE
ANNA LOSSA
GEB. ANGER
JG 1909
GEDEMÜTIGT / ENTRECHTET
TOT 24.9.33

HIER WOHNTE
AMALIE LOSSA
VERH. SPEIDEL
JG 1931
UNTERGEBRACHT 1933
SÄUGLINGSHEIM AUGSBURG
1935 KINDERHEIM HOCHZOLL
ÜBERLEBT

HIER WOHNTE
CHRISTIAN LOSSA
JG 1933
UNTERGEBRACHT 1933
SÄUGLINGSHEIM AUGSBURG
TOT 2.4.1935

HIER WOHNTE
ANNA LOSSA
JG 1932
UNTERGEBRACHT JULI 1933
SÄUGLINGSHEIM AUGSBURG
28.9.35 KINDERHEIM HOCHZOLL
ÜBERLEBT

Der jenischen Familie Lossa wurde am 4. Mai 2017 mit einer Stolperstein-Verlegung gedacht. Jenische wurden regelmäßig Opfer der „Zigeuner“-Verfolgung. Das Schicksal des in der „Heilanstalt“ Irsee ermordeten Ernst Lossa ist inzwischen – durch den Roman und gleichnamigen Film „Nebel im August“ – einem breiten Publikum bekannt. Für vier Familienmitglieder durften keine Stolpersteine verlegt werden, weil sie die Verfolgung überlebt hatten. Auf dem Foto sieht man Platzhalter, die Gunter Demnig für sie eingesetzt hat.

Biografien:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Lossa

http://www.robertdomes.com/nebel-im-august/

http://www.augsburgwiki.de/index.php/AugsburgWiki/LossaErnst

Stolperstein Guide: Christian (Vater) und Ernst

Gedenkbuch Augsburg (EWA): Ernst

Gedenkbuch Augsburg (EWA): Christian (Vater)

Gedenkblatt der VVN-BdA: Ernst

Gedenkblatt der VVN-BdA: Famile

Antrag der DFG-VK Gruppe Augsburg zur Verlegung eines Stolpersteins für Anna Lossa sen. (mit biografischen Informationen)

Paten sind (in der Reihenfolge der links abgebildeten Steine und Inschriften): Thomas Hacker, Gegen Vergessen Für Demokratie, DFG-VK Gruppe Augsburg, Harald Munding (VVN-BdA), Woolfgang Walter und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Augsburg

Adresse: Wertachstr. 1 (vor Kaufhaus Jung)

Explanations in English

A Stolperstein was placed in memory of the Yenish family Lossa, on May 4, 2017. Yenish people were regularly victims of the „Gypsy“ persecution.

The fate of Ernst Lossa, who was murdered in the Irsee ‚hospital‘, is now known to the general public through the novel and the eponymous movie ‚Nebel im August‘ (‚A Foggy August‘).

For four members of the family, no Stolpersteine were allowed because they had survived the persecution. The image depicts the placeholders for survivors.